Artikel Kommentare

Tantra Blog » Silvio » Edgar Hofer (OWK)- Zu Gast bei uns

Edgar Hofer (OWK)- Zu Gast bei uns

Die erste Begegnung mit Edgar hatten wir 2005 in Gomera, als wir in dem dort ausliegenden Blättchen die Kurznachricht lasen: OWK, erleuchteter Lehrer, gibt Satsang und hilft bei spirituellen Fragen, oder so ähnlich. Ohne Telefonnummer. Mit detektivischem Spürsinn begannen Mara und ich der Sache auf den Grund zu gehen und schafften es, am letzten Tag unseres Aufenthalts den „Meister“ aufzuspüren. Die Verabredung fand ausgerechnet im belebtesten Café des Ortes satt.
Da erschien er: Dreitagesbart, Sonnenbrille, nicht so schlank wie man es von einem Yogi denken sollte! Wir blieben in dem Schuppen und tranken ein, zwei Kaffees (Mara Kräutertee), und es entspann sich ein sehr angenehmes, „normales“ Gespräch, während Edgar seine 3,4 Zigaretten rauchte (Ob ich gedacht hatte, Erleuchtete seien automatisch NR?)

Im Vergleich zu anderen Vertetern seiner Spezies schätze ich an Edgar sehr, dass er ganz offen über seine Erfahrungen redet, persönliche Fragen beantwortet (die ja ohnehin jeden interessieren, z.B. hat sich der Sex verändert oder so Dinge), und sich insgesamt sehr bemüht, freundlich und nicht abgehoben zu sein. Edgar spielt überhaupt nicht das Guru-Spiel. Er weiß so einiges, schmiert es dir aber nicht ungefragt um die Nase. Er wirkt halt wie ein Mensch (und nicht wie ein Heiliger) , auf meine Frage, ob es anstrengend ist, einen Menschen zu „simulieren“hat er verschmitzt gelächelt.
Manchmal wirkt er für Sekunden abwesend – dann ist er in einem anderen Space, den ich nicht kenne.

Kurz – Edgar ist in Indien gewesen, hat bei einem Lehrer intensiv Kundalini-Yoga geübt, was bei ihm dazu führte, dass sich die Kundalini-Energie einige Monate später spontan befreit hat – ein heiliegs und auch „schreckliches“ Ereignis, was die Persona, die da war, vernichtet hat (Edgar steckte mir, dass sich allmählich über die Jahre ne neue Identität dann aufbaut). Seit 2005 lebt er wieder in seiner Heimat, in Wien. Er lehrt Satsang und Kundalini-Yoga, aber ohne kräftige Vermarktungsfirma im Hintergrund und ohne Ehrgeiz.
Wir haben uns noch öfters gesehen und über die Zeit ein wenig „angefreundet“.

Das Kundalini-Tantra-Yoga-Seminar Anfang April sollte man nicht verpassen. Es gibt da die Möglichkeit, im Kontakt mit einer erleuchteten Energie und klassischen indischen teilweise dort sehr diskret behandelten Techniken in einen außergewöhnlichen Erfahrungsraum zu kommen und die Kundalini für Augenblicke wirklich zu erfahren (zu küssen) .
Wer es ernst mit Tantra meint, den lade ich ein, diese Erfahrung mitzunehmen.
Am Do., den 3.4., um 20.00 gibt Edgar einen Satsang im MAUZ in Berlin, als kleine Aufwärm- und Kennenlern-Runde. das Seminar ist dann im ZEGG vom 4.-6.4. Nähere Infos hier

Edgars Homepage ist www.owk.eu, seinen Blog findest du hier.

Und jetzt bin ich ein paar Tage weg, weil ich mit Kalinka den zweiten Block unseres Jahrestrainings leiten werde über Ostern, in Steyerberg.

Alles Liebe, Silvio

Geschrieben von

Veröffentlicht unter: Silvio

Schreibe einen Kommentar

*